Dorfwohnen.digital

Seit dem 01.10.2018 konnte mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft ein Projekt beginnen, in dessen Verlauf eine digitale Plattform entwickelt wird, mit der die Ziele der örtlichen Nahversorgung, des Erhaltens und möglicher Weise des Ausbaus vorhandener Infrastruktur und des individuellen: „Nicht allein sein und doch frei sein“ erreicht werden können.

gefördert durch:

Mehr erfahren

Eine Idee ist entstanden ...

video
Responsive image

Aus der Werkstatt

Informationen zum Projekt und zu der Entwicklung der digitalen, multifunktionalen Plattform für Wildbergerhütte – Reichshof

Wir sind online!

Die Webplattform von Lia® DorfWohnen.digital Reichshof / Wildbergerhütte hat einen entscheidenden Schritt getan. Ab sofort befindet sich das digitale Netzwerk in der Erprobungsphase. Das wird ein echter Praxistest. Deshalb freuen wir uns über jede Rückmeldungen, wenn etwas nicht funktioniert oder es Fragen zur Benutzung gibt.

Am besten direkt mal vorbeischauen, registieren und Teil der digitalen Dorfgemeinschaft werden.

Die Projektphasen

Erstellt wird am Modell der Lia® Wohngemeinschaft mit weit auseinanderliegenden Zimmern eine digitale Plattform zur digitalen und analogen Vernetzung untereinander und mit örtlichen Akteuren aus den Bereichen Gesundheit, Mobilität und Nahversorgung. Das erarbeitete Modell wird sodann der gesamten Gemeinde ein hilfreiches Werkzeug sein.

Das Projekt Lia® DorfWohnen.digital hat eine Laufzeit von drei Jahren (01.10.2018 – 30.09.2021) mit sechs Phasen:

Erfassen der vorhandenen digitalen und persönlichen Ressourcen der NetzwerkteilnehmerInnen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Umfrage in Reichshof

In der ersten Phase des Projektes hat die Lia® Initiative alle BürgerInnen und AnbieterInnen aus Handel und Handwerk, Gesundheitsdiensten, Mobilität und Freizeit eingeladen, an einer Umfrage teilzunehmen, um die vorhandenen digitalen Möglichkeiten, Wünsche und Bedenken zu erfassen. Der Fragebogen lag an öffentlichen Stellen in Wildbergerhütte aus und konnte auch online ausgefüllt werden.

Die Ergebnisse der Befragung zu den Fragen

  • Welcher Altersgruppe gehören Sie an?
  • Welche Medien nutzen Sie wie oft?
  • Zu wem hätten Sie gerne schnellen und unkomplizierten Kontakt?

Die Veranstaltung im Rathaus

Am 06. April wurden die wichtigsten Ergebnisse im Gemeindesaal des Rathauses in Denklingen vorgestellt. In einer offenen Werkstatt konnten alle BesucherInnen ihre Wünsche und Bedenken für das Netzwerk äußern.

Auch der Kölner Stadt Anzeiger war vor Ort und hat über das Projekt und die Veranstaltung berichtet.

Entwicklung des digitalen Konzeptes in Zusammenarbeit mit den örtlichen Anbietern
Funktions-Ideen für die Plattform aus der Umfrage und weiteren Recherchen werden aufgegriffen und auf Umsetzbarkeit geprüft.

Die stufenweise Entwicklung und Sichtbarkeit der Plattform im Projektzeitraum wird festgelegt.
Parallel dazu werden Datenschutz und geschützte Datenräume geplant

Die Zielsetzungen der Nachhaltigkeit der Plattform befinden sich im fließenden Prozess und werden im Konzept verankert.

Es findet eine Auswertung der Ergebnisse von Umfragen, Gespräche und Veranstaltungen bei der Lia® Initiative statt.

Die Agentur MerkWert Wort| Web|Wissen, Anbieterin für die Erstellung der Plattform, beginnt auf dem Hintergrund der bisherigen Erkenntnisse Strukturen und Funktionen für die geplante Plattform zu konzipieren
Zur Dokumentation des Projektablaufs für die Bevölkerung wird eine Webseite „DorfWohnen. digital „Die Werkstatt“ erstellt.

Hier wird das Projekt nochmal erklärt, öffentliche Ereignisse beschrieben und zum ersten Mitmachen für den geplanten Bereich der Plattform „Gelbe Seiten“ eingeladen.

Pressemitteilungen über den Fortschritt mit Hinweis auf diese Webseite werden verfasst.

Rund-E-Mails an Interessierte aus Vereinen, Politik und Teilnehmer*innen an der Fragebogenaktion werden versendet. Die geplante Messe wird angekündigt.
In dieser Zeit finden weitere Gespräche mit den Interessierten und der Lia® Initiative statt.

Am 17. September stellt MerkWert ihr Konzept für die Plattform vor.
Zum Abschluss der Phase 2 des Projektes wird eine Messe vorbereitet. Das Ziel ist, möglichst viele Menschen mit der Vernetzungsidee vertraut zu machen und das Potenzial einer solchen Vernetzung zu zeigen.

Entwicklung eines Programms für digitale Dienste im Dialog mit der Lia® Initiative

Die Messe muss wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Um weiter auf das Projektziel aufmerksam zu machen und das Engagement aufrecht zu erhalten, wird kurzfristig die digitale Seite „fuereinanderda“ entwickelt, auf der die Bürger*innen und die Anbieter*innen und die Hilfesuchenden gerade in der Corona-Zeit in Kontakt treten können.

MerkWert beginnt mit der Umsetzung des digitalen Konzepts der Plattform. Es finden Entwicklungsgespräche mit Merkwert, der Lia® Initiative und der Wohngemeinschaft statt: Was wird gebraucht, was ist umsetzbar?  Erschwert wird die Abstimmung durch den Lockdown in der Corona-Krise.

Es wird geklärt, welche besonderen Zielgruppen es bei den Anbieter*innen gibt und welche bei den Bürger*innen.

Alle Anbieter*innen vor Ort und in etwa 30 km Umgebung sollen dabei sein und die Versorgungen anbieten, die es nicht direkt vor Ort gibt: z. B. Kliniken, Fachärzte etc.

Die Plattform soll regional im geschlossenen System arbeiten, um sicher zu stellen, dass so wenig wie möglich Spamzugriff erfolgen kann und Daten nicht abgeschöpft werden können.

Es entwickelt sich der Slogan: „digital –regional – ideal“.

Für die Wohngemeinschaft werden Richtlinien für die Entfernung der beteiligten Haushalte zueinander und die Anzahl der Haushalte einer WG festgelegt und vieles mehr. Mit dem Ziel, dass es möglich sein soll, auch digital eine WG ins Leben zu rufen und ein System zu haben, mit dem untereinander einfach und zuverlässig kommuniziert werden kann und Informationen für den „Notfall“ in der jeweiligen WG digital bereitstehen (Medikamentenversorgung, Schlüsselkontakt, etc.)

MerkWert stellt der Lia® Initiative ein Image der Plattform vor: Layout, Struktur und Funktionen.

Die Adresse der Plattform für Reichshof/Wildbergerhütte wird festgelegt: https://reichshof.dorfwohnen-digital.de/

Die Idee für ein öffentliches Panel in der Volksbank, um die Plattform möglichst bekannt zu machen, wird umgesetzt. Die damit verbundenen technischen Einstellungen erfordern besondere Einstellungen auf dem Android Endgerät, da hier keine Registrierung aus Datenschutzgründen ermöglicht werden soll.

Digital – regional – ideal

Unterstützung bei der individuellen Einrichtung der Endgeräte

Hier stand die Erprobung im Mittelpunkt, auf welchen Geräten die Plattform wie sichtbar ist, welche Probleme sich dabei ergeben und welche Lösungen es dafür gibt.

Wie läuft es auf Computer, Laptop, Tablet und Smartphone? Foto: Mudassar Iqbal auf Pixabay

Erprobung, Erfassung und Dokumentation von Erfolgen und Problemen im Hinblick auf das Ziel mit notwendigen Korrekturen

Mit dem Start der Erprobung wurde im großen Umfang Öffentlichkeit hergestellt: Flyer wurden aktualisiert, es wurde ein Gewinnspiel initiiert und zum Ausprobieren der Plattform einzuladen, Pressemitteilungen erstellt und veröffentlicht. Plakat und Aushänge wurden erstellt und in Geschäften platziert. Der QR-Code für die Seite wurde zum Aufhänger in der örtlichen Presse, um auf die Funktion eines QR-Codes hinzuweisen.

QR steht für Quick Response: schnelle Antwort

In den ersten Monaten hatten sich schon fast 100 Nutzer*innen registriert.

Intern ging es darum, die Plattform möglichst so zu gestalten, dass sie attraktiv für die Nutzer*innen ist. Da die Plattform neben Informationen zur Mobilität, Veranstaltungen, Versorgungsangebote und Aktuelles bietet eine Vielzahl von Funktionen bietet, wurde jetzt abgewogen, welche Funktionen noch erforderlich sind und welche nicht.

Auf diesem Hintergrund wurden „Deeplinks“ erstellt und ein „Slider“, um aktuelle allgemeine und örtliche Informationen auf den ersten Blick anzuzeigen.

Aus der Enwicklungsdokumentation ein Handbuch erstellen

Die Lia® Initiative & die Projektträger

Die Projektträger sind Lia® LebensForm GmbH
und das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung.

In diesem Rahmen hat die Lia® Initiative die Möglichkeit das Projekt Lia®DorfWohnen.digital in Wildbergerhütte zu verwirklichen.

Kontakt

Adresse:

Lia® DorfWohnen.digital
Crottorfer Straße 16a
51580 Reichshof/Wildbergerhütte

Telefon

02297 9759791

E-Mail

dorfwohnendigital@lia.de

Kontaktieren Sie uns!